Skip to main content

Börßumer Musicalgruppe probt für die Kulturnacht

Veröffentlicht am | von Frank Schildener
Schlussbild mit Glitzer: Die Pompoms wurden von Cheerleadern ausgeliehen. Foto: Frank Schildener

Im Herbst 2018 hat sich die Börßumerin Melanie Thieke einen Traum erfüllt: Sie gründete die „School of performing Arts“. Zurzeit probt sie in einer ehrenamtlichen Gruppe Musicalmelodien für die Kulturnacht. Ein Besuch.

„Ich singe leidenschaftlich gern Musicals“, erzählt Thieke bei meinem Besuch. Ausbildungsmöglichkeiten sind rar gesät. Wer im ländlichen Raum Musicals singen will, muss mindestens nach Braunschweig oder noch viel weiter nach Hannover, Magdeburg oder bis Hamburg fahren. Thieke hat das Singen von der Pike auf gelernt. Angefangen hat sie im Grundschulchor, landete später für 12 Jahre, davon sieben als Leitung, in der Musical- und Theatergruppe der Thomas-Gemeinde. Das Tanzen hat sie bei Vollbluttänzer Alexander Walewski gelernt. Privatunterricht für Gesang und Musical kamen hinzu. Soweit 2018. Auch nach drei Pandemiejahren hat sich indes an der Leidenschaft fürs Singen und für Musicalmelodien nichts geändert. Sowohl solo als auch mit ihrer Musicaltruppe wird sie im September bei der Kulturnacht dabei sein.

Ensemble präsentiert bunten Musicalstrauß

Unsere Plauderei wird von den ersten Mitstreiter:innen des geplanten Probenabends unterbrochen. Noch hält sich die Aufregung in Grenzen. Stattdessen herrschen Spaß und große Leidenschaft beim Einstudieren der Choreografie vor. Das achtköpfige Ensemble um Thieke wird sich mit einem Strauß bunter Melodien zur Kulturnacht im Herbst auf der Bühne des Lessingtheaters präsentieren. Unter anderem singen und spielen die acht musicalbegeisterten Melodien aus dem „Käfig voller Narren“ und „Cabaret“. Beim Probenbesuch steht letztes an. Schwarze Kostüme, Zylinderhüte auf den Köpfen und rote Krawatten sind die Signets und ein paar Stühle für das Schlussbild.

Choreografie wird gemeinsam entwickelt

Die Gruppe ist 19 bis 57 Jahre jung, hat unterschiedliche Erfahrungen mit Musik, Singen und Tanzen. Einige kennen sich bereits, haben gemeinsame Erfahrungen in der Musicalgruppe der St. Thomas Gemeinde in Wolfenbüttel mitgebracht oder waren jüngst beim Musical-Workshop in Hornburg dabei. Andere verlassen ihre Komfortzone, singen jetzt statt Pop und Rock Musical. Die Choreografie entwickelt das Team gemeinsam. Große Diskussionen gibt es dazu nicht. Hier noch eine Drehung, dort ein gemeinsames über die Bühne tanzen, Zylinder lupfen, verbeugen, aufstellen zum Schlussbild.

„Melanie lässt uns zu“

Für die Choreografie braucht es die komplette Breite des Übungsraumes. Ein Tisch wird flugs aus dem Weg geräumt, die Stühle an die Wände befördert. „Wir haben hier nur ganz knapp die Bühnenbreite des Lessingtheaters zur Verfügung, das ist etwas eng“, berichtet Thieke, während im Hintergrund die nächsten Schritte geübt werden. „Melanie lässt uns zu“, „Man ist hier ungezwungen und wir haben alle Spaß am Singen“, hört man von den Teilnehmer:innen. Der Probenplan ist trotzdem straff organisiert. Nahezu jede Woche trifft sich die Gruppe und übt. Schließlich soll im September alles klappen. Und Thieke freut sich: "Dann stehen wir richtig mit Kostümen, Bühnenbild und Choreografie auf der Bühne". Wir sind gespannt!

Melanie Thieke im Web: https://gesang-zu-jedem-anlass.de/

Infobox

Ihnen hat unser Artikel gefallen und Sie möchten uns unterstützen? Prima! Hier entlang bitte!

Reden Sie mit!

Sie haben einen Vorschlag für eine schöne Kultur- oder Nachhaltigkeitsgeschichte? Dann nutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder unseren sicheren Threema-Kanal. Herzlichen Dank!


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.