Skip to main content

Waldbühne auf dem Assezeltplatz eingeweiht

Vorhang auf für die neue Waldbühne auf dem Jugendzeltplatz Asse bei Groß Denkte – mit einem vielfältigen Programm wurde am vergangenen Samstag, 4. Mai 2024, die neue Bühne vor zahlreichen Gästen eingeweiht. Unter dem Motto „Vielfalt erleben!“ zeigte sich der Zeltplatz von seiner bunten Seite. Bei Cheerleading, Gesang, Tanz, Poetry-Slam, Flötenspiel und vielem mehr strömten Groß und Klein auf den Zeltplatz zusammen. Der Jugendzeltplatz ist im Eigentum des Landkreises Wolfenbüttel und wird vom Zeltplatzverein „Freizeit- und Zeltplatz Wolfenbüttel e.V“ sowie der Kreisjugendpflege betreut. Jedes Jahr finden dort Ferienfreizeiten statt. Vereine können den Zeltplatz für Angebote der Jugendarbeit anmieten.

Von Redaktion

27 Frauen, Männer und Kinder erhielten die deutsche Staatsbürgerschaft

Feierliche Stimmung im großen Sitzungssaal der Kreisverwaltung Wolfenbüttel: Am Donnerstag, 2. Mai 2024, haben 27 Frauen, Männer und Kinder aus dem Landkreis Wolfenbüttel ihre Einbürgerungsurkunden und somit die deutsche Staatsbürgerschaft im großen Sitzungssaal der Landkreisverwaltung erhalten. Ihre Herkunftsländer sind Syrien, Tunesien, Indonesien, Mexiko, Kroatien, Polen, Rumänien, Russland, Palästina und Saudi-Arabien. Die stellvertretende Landrätin Christiane Wagner-Judith überreichte gemeinsam mit Kreistagsabgeordneten sowie Mitarbeitenden des Landkreises die Urkunden und hieß die neuen Bürgerinnen und Bürger willkommen.

Theaterpublikum spendet 1.835 Euro für »ubuntu child Namibia«

»Mit Trinkgeldern Gutes tun«, lautet die Devise des Serviceteams im Lessingtheater und der Mitarbeiterinnen der Theaterkasse am Stadtmarkt. In den letzten Monaten wurden während der Veranstaltungen und beim Kartenvorverkauf Trinkgelder und Spenden für den ubuntu child Namibia e. V. gesammelt. Dabei sind stolze 1.835 Euro zusammengekommen, welche die 2. Vorsitzende, Sigrid Heintorf-Resesky, dankend entgegennahm.


Kulturstadtverein: Förderung durch die Stadt von 2024 bis 2026 vereinbart

Die Stadt Wolfenbüttel gewährt dem Kulturstadtverein für weitere drei Jahre eine jährliche Förderung in Höhe von 32.400 Euro für seine Arbeit. Diese frohe Nachricht überbrachte Erster Stadtrat Thorsten Drahn jetzt dem Vorsitzenden Professor Dr. Christoph Helm.

Hilfsbedürftige fürchten Stigmatisierung

Das Fördervolumen sei im vergangenen Jahr weniger hoch als in den Vorjahren gewesen, berichtete Martin Bothe, Vorsitzender des Hilfsfonds „Menschen in Not“ bei der Mitgliederversammlung in Börßum. Alleine rund 12.700 Euro hatte der Hilfsfonds 2022 in 17 Einzelmaßnahmen ausgeschüttet.

Migranten-Eltern-Netzwerk Wolfenbüttel feierte fünftes Jubiläum

Mit rund 70 Gästen aus Mitgliedern, Verwaltung und Politik feierte das Migranten-Eltern-Netzwerk Wolfenbüttel (MEN Wolfenbüttel) am 21. Februar 2024 sein fünfjähriges Jubiläum im Pavillon des Bildungszentrums Landkreis Wolfenbüttel (BIZ). Als Festrednerin sprach die niedersächsische Landtagsabgeordnete (MdL) Lena Nzume. Das MEN Wolfenbüttel wurde im Juni 2019 gegründet. Der Impuls zur Gründung kam aus der Stabsstelle Integration und Gesellschaft des BIZ. Im Netzwerk setzen sich Eltern für die Bildungschancen ihrer Kinder ein. Der Landkreis Wolfenbüttel fördert über sein Jugendamt das lokale MEN. Die Koordination des Netzwerks erfolgt über die Evangelische Familien-Bildungsstätte in Wolfenbüttel (efb). Neben Informationsständen und einer Tanzperformance wurde eine Kinderbetreuung für die anwesenden Eltern angeboten.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.